---mmmmm-------

Diplomlehrgang für
Mediation und Konfliktkompetenz

1 Semester Grundausbildung.

nach Wunsch ergänzend 2 Semester zum/zur
zertifizierten Mediator/in
(= eingetragenen Mediator/in*)

Basismediation und Themenschwerpunkte:
Wirtschaft, Familie, Bauwesen, Nachbarschaft, Umwelt
und interkultureller Bereich

* Der Lehrgang erfüllt die Ausbildungsbestimmungen nach § 29 des Bundesgesetzes über Mediation in Zivilrechtssachen BGBl Nr. 29/2003, sowie der Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung
(ZivMed-AV Nr. 47/Jänner 2004).

.

Starttermin in Wien: Freitag, 22. März 2019
(es sind noch 2 Plätze frei)

 

 

Die Grundausbildung Mediation,
(Dauer: 1 Semester - 5 Wochenendblockveranstaltungen)
besteht aus den Basics zum Mediationsverfahren vom Erstgespräch bis zur Lösung.
.
Wer die Berufsausbildung zum zertifizierten Mediator machen möchte, kann mit zusätzlichen 2 Semestern zur Diplomausbildung aufstocken.
.
Bereits ab dem ersten Wochenende, ab der ersten Blockveranstaltung, setzten wir uns mit der Thematik, der konstruktiven und lösungsorientierten Kommunikation, auseinander:
.
  • - Wie ist ein Konflikt aufgebaut?
  • - Welche Mechanismen leiten einen Konflikt?
  • - Wie geht man selbst mit Konflikten um?
  • - Welche Techniken gibt es, um lösungs- und zukunftsorientiert Gespräche zu leiten?
  • - praktische Übungen
  • - Arbeit in Kleingruppen
  • - Videoanalyse
  • - Rollenspiele
  • - praxisbezogenes Erlernen von Interventionstechniken (aktiv Zuhören, konkretisieren, normalisieren, spiegeln, refaimen)
    .
.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
.
.
 
  • Übersicht Mediationsausbildung:
    Welche Möglichkeiten gibt es?
 
  • Kosten
 
  • Grundausbildung (Basis Mediation)
 
  • Übersicht der Blockveranstaltungen
 
  • Ausbildung zum zertifizierten
    (= eingetragenen) Mediator
 
  • Zeitlicher Ablauf
 
  • Allgemeine Konditionen
 
  • Inhalte der einzelnen Blockveranstaltungen
 


Folder anfordern

Anmeldeformular anfordern
.

 

Übersicht Mediationsausbildung

Grundausbildung
1 Semester: Block I - V

zertifizierter Mediator
(= eingetragener Mediator)
1 Semester Grundausbildung
Block I - V
2 Semester für zertifizierten Mediator:
Block 1 - 10

+++ Inhalt +++

Mit 5 Wochenendblockveranstaltungen haben Sie die Basismodule zur Mediation erworben:

5 Blöcke Basis zur Mediation

  • Ebenen des Mediationsverfahrens, vom Erstgespräch (Analyse) bis zum Mediationsvertrag (Abschluss)

  • Methoden in der Mediation und Interventionstechniken

  • Rollenspiele

  • Kommunikationstraining

Die Ausbildung enthält alle Basismodule wie auch in der Grundausbildung für Mediation:

  • 5 Blöcke Basis zur Mediation

  • 2 Blöcke Wirtschaft und Recht

  • 1 Block Betriebswirtschaftslehre

  • 2 Blöcke Familienrecht

  • 1 Block Wirtschaft- & Umwelt

  • 1 Block interkulturelle Mediation

  • 1 Block Bauwesen & Planungsbereich

  • 2 Blöcke Supervision & Selbsterfahrung

+++ Ziele +++

Einstieg in die Ausbildung zum zertifizierten Mediator oder zum Erwerb privater und beruflicher Konfliktkompetenz. Der Abschluss erfolgt durch eine schriftliche Prüfung. Nach der Grundausbildung können Sie nach Wunsch auf die Ausbildung zum zertifizierten Mediator aufstocken.

Die Ausbildung zum zertifizierten Mediator (= eingetragener Mediator) entspricht dem ZivMediatG und gilt damit für die Eintragung in die Mediatorenliste des BM für Justiz, sowie für die Einreichung des Gewerbescheins. Der Abschluss erfolgt durch eine schriftliche Fallarbeit
( 10 - 15 Seiten) mit Diskurs.

+++ Dauer +++

Module der Grundausbildung
(1 Semester, 5 Blockveranstaltungen, 131 Lehreinheiten)
22. März 2019 - 23. Juni 2019

Module der Grundausbildung + Module zum zertifizierten Mediator = gesamt 3 Semster, 15 Blockveranstaltungen, 365 Lehreinheiten
22. März 2019 - 07. Juni 2020

+++ Kosten +++

1 Semester Grundausbildung
€ 1.999,00

1 Semester Grundausbildung € 1.999,00
+ 2 Sem. zertif. Mediator: € 3.000,00

gesamt 3 Semester: € 4.999,00

 

Um auf die Wünsche und Bedürfnisse aller unserer TeilnehmerInnen optimal eingehen zu können, bietet -konfliktmediation- die Möglichkeit, die Basismodule zur Mediation sowie die ergänzenden Module zum eingetragenen Mediator getrennt voneinander zu absolvieren. Was bedeutet das für Sie?

Sie können wählen, ob Sie:

  • die Grundausbildung mit 5 Wochenendblockveranstaltungen, oder

  • die komplette Ausbildung zum zertifizierten Mediator (= eingetragener Mediator nach ZivMedG, berechtigt zur Eintragung in die Mediatorenliste des BMJ) mit den 5 Wochenendblockveranstaltungen Grundausbildung + 10 zusätzliche Module zum zertifizierten Mediator absolvieren.

Nach Abschluss der Grundausbildung können Sie sich dazu entscheiden, mit den ergänzenden Modulen zum zertifizierten Mediator aufzustocken.

Eine Absolvierung der Zusatzmodule zum zertifizierten Mediator ohne die vorherige Grundausbildung ist nicht möglich.

Grundausbildung

Die TeilnehmerInnen erlernen nicht nur alle Ebenen des Mediationsverfahrens (vom Erstgespräch bis hin zum Mediationsvertrag) sondern auch die unterschiedlichen Methoden der Mediation. Diese Ausbildung vermittelt alle notwendigen Interventionstechniken um einen Konflikt nicht nur zu analysieren, sondern auch um versteckte Interessen zu erkennen und Übereinstimmungen zu suchen, Nichtübereinstimmungen zu bearbeiten und Optionen zu entwickeln. Durch den geleiteten Prozess der Mediation können Problemlösungsvorschläge effizient, zukunfts- und lösungsorientiert erarbeitet werden.

Mit dieser Ausbildung haben Sie alle Basismodule zur Mediation erworben.
Sie können sich danach dazu entscheiden, mit den ergänzenden Blöcken wie z.B. Wirtschaft und Recht, Familienrecht, Supervision, etc. zum kompletten Diplomlehrgang zum eingetragenen Mediator aufzustocken.

Diese Ausbildung schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

  • Kosten
  • Zeitlicher Ablauf
  • Inhalte der einzelnen Blockveranstaltungen
  • Lehrgangsfolder anfordern

Ausbildung zum zertifizierten Mediator
(= eingetragener Mediator)

Anerkennung

Der Lehrgang erfüllt die Kriterien zur Eintragung in die Mediatorenliste des BM für Justiz gemäß ZivMediatG. Dem zur Folge entspricht diese Ausbildung auch dem ausbildungsbezogenen Nachweis zur Einreichung des Gewerbescheines für Mediation (Lebens- und Sozialberater eingeschränkt auf Mediation).

Für die Ausbildung zum zertifizierten Mediator ist die Absolvierung der Grundausbildung (1 Semester, 5 Wochenendblockveranstaltungen) verpflichtend.

Zusätzlich absolvieren die Teilnehmer mindestens 24 Einheiten Peergruppenarbeit, die als praxisbezogene Mediations-Ausbildungsarbeit miteingerechnet wird. (gesamt 365 Lehreinheiten).

.

Peergruppen

Diese werden von den TeilnehmerInnen gebildet, um praktische Übungen durchzuspielen bzw. zu besprechen, offene Fragen zu klären, Literatur zu bearbeiten und die Blockveranstaltungen zu reflektieren.

Die TeilnehmerInnen der Peergruppen haben 24 (von § 10 ZivMediatG betroffene: 10) Einheiten im Rahmen der Ausbildung zu absolvieren.
-

Abschluss

Die Ausbildung zum zertifizierten Mediator endet mit einer schriftlichen Diplomarbeit (10-15 Seiten), die
die Beschreibung und Analyse eines von den Teilnehmern akquirierten und mediierten Praxisfalles zum Inhalt hat, mit zusätzlicher Prüfung.
Die Ausbildung schließt mit Diplom ab.

 

  • Kosten
  • Zeitlicher Ablauf
  • Inhalte der einzelnen Blockveranstaltungen
  • Lehrgangsfolder anfordern

Allgemeine Konditionen

  • Anwesenheitspflicht

Grundsätzlich gilt allgemeine Anwesenheitspflicht.

Im Sinne der Erwachsenenbildung gehen wir davon aus, dass das Interesse an
den Veranstaltungen teilzunehmen vorhanden ist. Uns ist das Fernbleiben aus beruflichen Gründen verständlich.

Wenn es organisatorisch möglich ist, kann ein versäumter Block in einem anderen Lehrgang nachgeholt werden.

Auch ist es notwendig, falls ein wesentlicher Grund für das Fehlen bei den Selbsterfahrungs- und Supervisionswochenenden vorliegt, diese Lehreinheiten extern, innerhalb der folgenden zwei Monate bzw. bis spätestens Ende der Ausbildung nachzuholen.
Ä

  • Anrechenbarkeit

Da der Mediator ein sehr umfangreiches und spezifisches Berufsbild haben soll, ist es notwendig, dieses über alle Bereiche hinweg zu überprüfen und neu zu definieren.

Das durch Vorbildung vorhandene theoretische Wissen ist hilfreich, allerdings ist die Umsetzung von Theorie in praktische Anwendung, insbesondere in der Rolle des Mediators, ein wesentlicher Schwerpunkt dieser Schulung. Deshalb liegt es in unserem Interesse, dass alle Teilnehmer am Veranstaltungsangebot teilnehmen.
Ä

  • Angehörige von Quellberufen lt. ZivMediatG

Wir empfehlen auch den Angehörigen von Quellberufen lt. ZivMediatG, alle im Lehrgang angebotenen Blockveranstaltungen zu besuchen.

Auf Wunsch können bei Nachweis des Quellberufes die mit der Nummer der anzuwendenden Anlage der Ausführungsverordnung gekennzeichneten Blockveranstaltungen angerechnet werden.

Anlage 2: Rechtsanwälte, Notare, Richter, Staatsanwälte und Juristen der Finanzprokuratur, jeweils ab Ablegung der Berufsprüfung; Hochschullehrer aus einem juristischen Fach

Anlage 3: Wirtschaftstreuhänder, Unternehmensberater und Ziviltechniker, jeweils ab Berufsprüfung; Hochschullehrer aus einem einschlägigen Fach.

Anlage 4: Psychotherapeuten, klinische Psychologen und Gesundheitspsychologen, jeweils ab Eintragung; Lebens- und Sozialberater und Sozialarbeiter, jeweils mit dreijähriger Berufspraxis.
Ä

  • Anzahl der Teilnehmer und Voraussetzungen

Um die Effektivität des Arbeitens gewährleisten zu können, ist die Anzahl der Teilnehmer mit maximal 16 Personen festgelegt. Um an den Ausbildungen teilnehmen zu können ist keine bestimmte Vorbildung, wie etwa ein Studium, notwendig. Ein persönliches Gespräch mit dem Lehrgangsleiter Markus Siebert ist für eine ordentliche Teilnahme erwünscht.
Ä

  • Ort der Veranstaltung

Seminarräume:

Hermanngasse 30, 1070 Wien

Neubaugasse 25, 1070 Wien

Sigmundsgasse 2, 1070 Wien

Gentzgasse 137, 1180 Wien
Ä

  • Methoden

Theoretische Ausführungen und praktische Übungen (in den Blockveranstaltungen und in den Peergruppen): Vorträge der Theorie, Arbeit in Kleingruppen, Videoanalysen, Diskussionsforen, Rollenspiele, Selbsterfahrung, praxisbezogenes Erlernen aller Methoden (Gesprächsführung, Moderation, Interventionstechniken) in den Peergruppen.

Wir legen Wert auf ein konstruktives Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis.
Ä

  • Stornobedingungen

Falls es zu einem Rücktritt nach Anmeldung aber vor Beginn der Ausbildung kommt, sind 80 % der Ausbildungskosten zu bezahlen, außer es ist möglich,
einen Ersatzteilnehmer zu stellen.

Wird während der laufenden Ausbildung abgebrochen, sind 100 % der noch ausstehenden Seminarkosten vom Teilnehmer zu tragen.

  • Kosten

Die Kosten für die Grundausbildung
(1 Semester, 5 Wochenendblockveranstaltungen) betragen Euro 1.999,00.-
.

Die 2 Erweiterungssemester zum zertifizierten Mediator kosten Euro 3.000,00.-

(pro Semester zu Euro 1.500,00, 10 Wochenendblockveranstaltungen).

Die gesamten Kosten für die Ausbildung zum zertifizierten Mediator betragen
Euro 4.999,00 (3 Semester, 15 Wochenendblockveranstaltungen)

In den Kosten inkludiert sind der Besuch von 26 Einheiten Supervision und 12 Einheiten Selbsterfahrung, insgesamt 15 Blockveranstaltungen, 24 Peergruppenstunden und Seminarunterlagen. Die Mediationsausbildung besteht aus insgesamt mindestens 365 Lehreinheiten.
.
Ebenfalls inkludiert in den Gesamtkosten sind Ünterstützung und Beratung seitens der Lehrgangsleitung, sowie alle Bestätigungen und auszustellende Dokumente und zwar für die ersten 5 Jahre ab Eintragung beim BMJ.

  • Frühbucherbonus

Wenn Sie sich bis zum 31. Dezember 2018 anmelden, erhalten Sie einen
10%-igen Frühbucherbonus (dies gilt für die Grundausbildung als auch für den gesamten Lehrgang).
Entschließen Sie sich dazu, den kompletten Lehrgang zu buchen und den Gesamtbetrag im vorhinein zu bezahlen, gewähren wir ihnen zusätzlich einen Rabatt von 3 %. (In Kombination mit dem Frühbucherbonus ist das eine Ermäßigung von 13 % und damit eine Ersparnis von bis zu € 650.-

 

Ä

Übersicht der Blockveranstaltungen:
Ä

Grundausbildung

zertifizierter Mediator

1. Semester

2. Semester

3. Semester

I. Block: Phase 1 Einführung,

1. Block: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

6. Block: Familienrecht, Grundlagen

II. Block: Phase 2 Erstgespräch

2. Block: Wirtschaftsrecht, Praxis

7. Block: Mediation im Bauwesen

III. Block: Phase 3
Hintergründe, Intervention

3. Block: Wirtschafts- & Umweltmediation

8. Block: Selbsterfahrung

IV. Block: Phase 4
Lösungsphase, Tools

4. Block: interkulturelle Mediation

9. Block: Supervision und Reflexion

V. Block: Phase 5 Abschluss der Mediation

5. Block: Wirtschaftsrecht, Basis

10. Block: Familienrecht, Abschluss

Abschluss: Diplom der Grundausbildung, schriftliche Prüfung

Abschluss: Zertifikat zum eingetragenen Mediator nach ZivMediatG., schriftliche Fallarbeit mit Beschreibung, Analyse und Diskurs

  • Zeitlicher Ablauf

Grundausbildung

zertifizierter Mediator
(= eingetragener Mediator)

Freitag: 15:00 - 21:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 14:30 Uhr

Freitag: 16:00 - 20:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 12:30 Uhr

Inhalte der einzelnen Blockveranstaltungen:


Grundausbildung und
1. Semester zum Zertifizierten Mediator

 

     

Block I

Inhalt:

Konfliktanalyse, Interventionstechnik: aktiv zuhören, Persönlichkeitstheorien. Bildung der Intervisionsgruppen, Besprechung des Berufsbildes und der gesetzlichen Situation, Literaturliste

Ziel:

Integration von Mediationstechniken bei beruflichen und privaten Herausforderungen, Optimierung der Gesprächsführung

Datum:

22. - 24. März 2019

   

Block II

Inhalt:

Erstgespräch mit Klienten, Erläuterung der Mediationsvereinbarung,
Interventionstechnik: normalisieren, Rolle des Mediators,
Körpersprache, Menschenbild.

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 4

Ziel:

Kommunikation und Körpersprache im Mediationsprozess, Rollenverständnis

Datum:

26. - 28. April 2019

   

Block III

Inhalt:

Bereiche der zu lösenden Themen eingrenzen, Übereinstimmungen suchen, Interventionstechnik: konkretisieren, Grundlagen der Kommunikation, Lösungsoptionen entwickeln

Ziel:

Erlernen der Interventionstechniken, verborgene Interessen erkennen; Kommunikation in den verschiedenen Phasen der Mediation.

Datum:

10. - 12. Mai 2019

   

Block IV

Inhalt:

Erhellungsphase der zu lösenden Konflikte, Beachtung der Eskalationsstufen, Interventionstechnik: ref(r)aimen, Erarbeitung der Problemlösungsvorschläge, Bearbeiten von Nichtübereinstimmungen, Optionen entwickeln.

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 4.

Ziel:

Verständnis für die unterschiedlichen Sichtweisen, Dynamik des Konflikts

Datum:

31. Mai - 02. Juni 2019

   

Block V - Abschluss der Basismodule

Inhalt:

Fallbesprechung, Mediationsverfahren im Gesamtüberblick, Überprüfen der Fähigkeiten anhand einer Mediation vom Erstgespräch bis zur Lösung

Ziel:

Praxisnähe sämtlicher erworbener Strategien, Abschluss der Basismodule, Grundlehrgangsdiplom

Datum:

21. - 23. Juni 2019

   

2. und 3. Semester zum zertifizierten Mediator

p

 

Block 1

Inhalt:

Grundlagen der Betriebswirtschaftlehre, Konfliktpotentiale in der Wirtschaft, Rollenbild und Rollenverständnis des Mediators in der Wirtschaft.

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 3, nicht anrechenbar für Ziviltechniker.

Ziel:

Kenntnis ökonomischer Zusammenhänge

Datum:

13. - 15. September 2019

   

Block 2

Inhalt:

Rechtliche und ökonomische Zusammenhänge in der Praxis.

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 2.

Ziel:

Vertiefung und praktische Anwendung der erworbenen Kenntnisse an praktischen Beispielen

Datum:

11. - 13. Oktober 2019

   

Block 3

Inhalt:

Konzepte der Wirtschafts- und Umweltmediation, Art der Konflikte,
Ablauf der Mediation,
Interventionstechniken bei Gruppenmediation

Ziel:

Co-Mediation, Arbeiten mit der Sach- und Emotionsebene

Datum:

15. - 17. November 2019

   

Block 4

Inhalt:

Aspekte und Chancen bei einer interkulturellen Mediation

Ziel:

Besonderheiten verschiedener kultureller Systeme und Wertvorstellung
kennenlernen und mit praktischen Methoden vereinen,
Mediation im internationalen Kontex

Datum:

17. - 19. Jänner 2020

   

Block 5

Inhalt:

Konfliktpotentiale und gesetzliche Regelungen in der Wirtschaft, z.B. Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Steuerrecht, Gesellschaftsrecht.

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 2 und 3; Anlage 4: nur Freitag anrechenbar.

Ziel:

Wissensvermittlung über die Rechtsgrundlagen in der Wirtschaft

Datum:

21. - 23. Februar 2020

   

Block 6

Inhalt:

Grundlagen des Familienrechts, Scheidungsrechts und Obsorgerechts.

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 3, nicht anrechenbar für Ziviltechniker.

Ziel:

Wissensvermittlung über die Rechtsgrundlagen im Familienrecht

Datum:

13. - 15. März 2020

   

Block 7

Inhalt:

Mediation im Bauwesen und Planungsbereich, Mediation mit Großgruppen, Einigungsprozesse auf Gutachter

Teilweise anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 3 (Freitag und Sonntag für Ziviltechniker anrechenbar)

Ziel:

Erfassen der vielfältigen Sachverhalte, frühzeitiges Erkennen von Konflikten, Aufzeigen von Konfliktpotentialen und deren Bearbeitung

Datum:

03. - 05. April 2020

   

Block 8

Inhalt:

Selbsterfahrung und Selbstwahrnehmung, insbesondere Supervision des eigenen Konfliktverhaltens

Ziel:

Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen in Bezug auf Konfliktverhalten

Datum:

17. - 19. April 2020

   

Block 9

Inhalt:

Supervision und Reflexion der Wahrnehmungsfähigkeit

Ziel:

Veränderte Sichtweise, Wahrnehmungsänderung im Verlauf des Seminars, Praxissupervision der Abschluss-Fälle.

Datum:

08. - 10. Juni 2020

 

Block 10

Inhalt:

1. Teil:
Rechte und Pflichten des Mediators, und für die Mediation relevante gesetzliche Regelungen, Überblick über das Rechtssystem

Anrechenbar für Quellberufe lt. Anlage 2.

2. Teil:
Abschluss, Diplomarbeitsbesprechung

Ziel:

1. Teil:
Kenntnisse über die rechtliche Situation des Mediators und über die gesetzlichen Bestimmungen betreffend Verträge, Vergleiche etc.

2. Teil:
Diplomübergabe

Datum:

05. - 07. Juni 2020

   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

-konfliktmediation-
Ausbildungsinstitut für Mediation und Konfliktkompetenz
Organisation für Seminare und Weiterbildung für MediatorInnen
.
 
Rathausstraße 19/2/2/13a
1010Wien
 
.
Büro: +43 1 954 72 29
Fax:. +43 1 204 88 84
Mobil: 0664/206 57 23
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
       
.